Kluge Köpfe sorgen vor!

In Zeiten, wo Banken Strafzinsen auf Spareinlagen überlegen, stellt sich die Frage: „Wie investieren und vorsorgen?“ Wir alle sind es gewohnt, mit Spargeld Zinserträge zu erzielen und wissen deshalb nicht, wie wir mit der momentanen Situation umgehen sollen. – Mein Vorschlag: „Investieren Sie in sich, Ihre Familie und Ihre Wohnstatt!“

Versichern Sie sich gegen die finanziellen Folgen einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit! – Ihre Arbeitskraft ist das Wertvollste, das Sie haben. So viel kann niemand sparen, um die Lücke zwischen Aktiveinkommen und Berufsunfähigkeitsrente zu schließen. In Österreich ist jeder fünfte wegen Berufsunfähigkeit in Pension. Muss man von der staatlichen Rente leben, ist das existenzbedrohend.

Geben Sie für sich und Ihre Familie Geld für gute private Gesundheits- und Unfallvorsorge aus! – Das sichert im Fall des Falles rasche und beste medizinische Betreuung, die der Staat in vielen Bereichen nicht mehr leisten kann.

Zahlen Sie regelmäßig in eine private Pensionsversicherung ein! – Nach wie vor gibt es 1,5 % Garantiezinssatz. Zusammen mit der Gewinnbeteiligung ergibt das noch immer 3 % Ertrag, und das netto, weil KESt-frei. Die Prämien sind Sonderausgaben. Sie begegnen damit der Gefahr von Altersarmut. Wenn Sie nämlich Ihren Pensionskontoauszug studieren, werden Sie feststellen, dass die zu erwartende staatliche Pension weitaus geringer ausfällt, als Sie das ohnehin befürchtet hatten.

Investieren Sie in eine private Pflegevorsorge für sich und Ihren Partner! – Das sichert im Anlassfall den bestmöglichen Lebensstandard und entlastet die Erben. Ansonsten werden Wohneigentum, Erspartes und jegliches Vermögen vom Bundessozialamt eingezogen, wenn Rente und staatliches Pflegegeld nicht reichen. Die Prämien dafür sind überschaubar, und von den Topanbietern gibt es unter gewissen Bedingungen sogar eine Prämienrückgewähr.

Reduzieren Sie Sparguthaben auf Sparbüchern und ähnlichen Instrumenten auf das Minimum! – Erstens garantiert für die Einlagensicherung ein Garantiegeber (der Staat), der selber über 200 Mrd. Euro Schulden hat. Zweitens verlieren Sie durch Zinsen und Inflation auf derzeitigem Niveau über 20 Jahre 40 % Ihres Sparguthabens!

Investieren Sie in Ihre persönliche Weiterbildung und in die Aus- und Weiterbildung Ihrer Liebsten! – Das ist immer lohnend.

Bringen Sie Ihre Wohnung auf neuesten Stand, machen Sie Ihr Haus energieautark! – Durchaus auch mit Krediten, denn geborgtes Geld ist billig wie nie. Vermeiden Sie jedoch Konsumschulden, die sind nach wie vor teuer, sinnlos und machen abhängig.

Überprüfen Sie jährlich mittels einer umfassenden Risikoanalyse, ob Ihr Hab & Gut kostengünstig und richtig versichert ist! – Hierin gehen oft einige Hunderter pro Jahr unnötig den Bach runter.

Mit etwas Disziplin lassen sich diese Maßnahmen einfach realisieren.

Sie sind zwar nicht so sexy wie das neueste Handy, die modernsten Klamotten, der überdimensionale Flatscreen oder der protzige SUV.

Dafür ermöglichen sie ein sorgenfreies, gesichertes Dasein und angemessenen Wohlstand auf Dauer. Das ist der damit verbundene (nur vermeintliche) Verzicht auf unwesentliche Äußerlichkeiten allemal wert.

Mit diesen Gedanken wünsche ich Ihnen einen erfreulichen Frühlingsbeginn!

Sehr herzlich
Ihr

LangmannUnterschriften
Alfred LANGMANN
Geschäftsführer

PS.: Für Ihre geschätzte Weiterempfehlung bedanke ich mich schon jetzt, über Ihre Wertung auf gutgemacht.at freue ich mich, und persönliche Anliegen beantworte ich gerne unter a.langmann@lup.at.


Newsletteranmeldung

ch stimme den Datenschutzbedingungen zu